VORSICHT! Der Deutsche Kinderschutzbund Würselen-Alsdorf-Herzogenrath warnt vor einem falschen Sammler. An Haustüren habe am Samstagnachmittag ein älterer, großer und schwerer Mann um eine Spende für missbrauchte Kinder im Auftrag eines so genannten „Kinderschutzvereins der Städteregion“ gebeten. Diesen Verein gibt es nicht, teilt der echte Kinderschutzbund mit – und die hiesigen Ortsverbände des Kinderschutzbunds führen auch keine Haustürsammlungen durch. 20.03.2017 Würselen